Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular

Top-Management und Stakeholder diskutieren Zukunftsfähigkeit des DB-Konzerns

Bereits zum vierten Mal seit dem Auftakt im Jahr 2012 führte der DB Nachhaltigkeitstag am 10. und 11. November2015 rund 160 Vertreter aller Stakeholdergruppen in Potsdam zusammen, um die Zukunftsfähigkeit des DB-Konzerns zu beleuchten und Ideen der Stakeholder sowie ihre Anforderungen zu diskutieren.

Wesentliche Aktivitäten 2015

Vierter DB Nachhaltigkeitstag

Mitte November haben rund 160 Vertreter aller Stakeholdergruppen auf dem vierten DB Nachhaltigkeitstag das Leitthema »Zukunftsfähigkeit DB« diskutiert. Ein wichtiges Signal unserer Stakeholder: Gerade weil der DB-Konzern vor tiefgreifenden Veränderungen steht, müssen wir entschlossen und schnell vorangehen. Das bedeutet für uns, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, die Vorteile der Schiene in Zeiten des Klimawandels stärker in Politik und Öffentlichkeit zu verankern und den Konzernumbau konsequent zu verfolgen.

Seit 2012 hat sich der DB Nachhaltigkeitstag als zentrale Plattform für den offenen Austausch zwischen DB-Vorstand und weiteren Top-Managern mit hochrangigen Vertretern aller Stakeholdergruppen etabliert. Auch im kommenden Jahr wollen wir diesen vertrauensvollen Dialog fortsetzen.

Econsense-Stammtisch

Wie kann integriertes Denken strategisch im Unternehmen verankert werden? Wie können Produkte zur nachhaltigen Entwicklung eines Unternehmen beitragen? Wie lassen sich die Effekte messen, die Geschäftsprozesse auf Mensch und Umwelt haben? Darüber diskutierten Ende September 2015 rund 100 Gäste des »econsense«-Nachhaltigkeitsstammtischs. Als Chief Sustainability Officer (CSO) hielt Dr. Rüdiger Grube die Eröffnungsrede. Anschließend diskutierten Vertreter von BASF, Deutsche Bahn und Otto Group mit dem Publikum über die Umsetzung von integriertem Denken in die Praxis. Anhand von Beispielen wurden unterschiedliche Ansätze präsentiert, wie integriertes Denken auf den Ebenen Strategie, Geschäftsprozesse und Produkte implementiert werden kann. Insbesondere die Themen Steuerung und Messbarkeit wurden dabei als Schlüsselfaktoren für einen nachhaltigen Erfolg identifiziert.

Sonderzug nach Paris

Das Abkommen von Paris im Dezember soll die Erderwärmung auf unter 2 Grad begrenzen. Im Verkehrsbereich hilft eine Verlagerung von Reisen und Transporten auf den umweltfreundlichen Schienenverkehr, die CO₂-Emissionen zu reduzieren. So lautete die Botschaft des Sonderzugs des DB-Konzerns zur Klimaschutzkonferenz.

Train to Paris

Am 28. November 2015 fuhr der Sonderzug »Train to Paris« mit 300 geladenen Gästen aus Politik, Verbänden und Medien CO₂-frei zur 21. UN-Klimakonferenz von Berlin nach Paris. Das Programm an Bord bot unter Teilnahme von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und DB-Vorstand Ronald Pofalla Diskussionen rund um das Thema Klimaschutz. Besondere Highlights waren die Lokführerauszeichnung für energieeffizientes Fahren der Allianz pro Schiene sowie die Auszeichnung des DB-Konzerns als klimafreundlichstes Bahnunternehmen weltweit von der Rating-Organisation CDP. Der Sonderzug war Teil der Kampagne des internationalen Eisenbahnverbands UIC.

Transparenz über unser Handeln schaffen

Die Ergebnisse der Stakeholderbefragung im Vorjahr bestätigten grundsätzlich den mit unserer Strategie DB2020 eingeschlagenen Weg. Zugleich konnten wir Handlungsbedarf identifizieren, um unsere Leistung in allen Dimensionen kontinuierlich zu verbessern. Im Berichtsjahr haben wir deswegen weitere Maßnahmen zu den Top-Themen der Wesentlichkeitsanalyse 2014 angestoßen. 2016 werden wir die Stakeholderbefragung aktualisieren.

Als kommunikative Klammer für unsere Aktivitäten haben wir zudem im Berichtsjahr konzernweite Positionen entwickelt, mit denen wir transparent zu den 33 Themen der Wesentlichkeitsanalyse 2014 Stellung beziehen. Diese stehen in Form der Broschüre Wofür wir stehen zur Verfügung und sollen den Austausch zu den Themen intensivieren.

Große Bandbreite an Dialogformaten fortgesetzt

Wie im Vorjahr wurden im Berichtsjahr zahlreiche weitere Dialogformate für einen kontinuierlichen Austausch mit allen Stakeholdergruppen umgesetzt. Die wichtigsten Aktivitäten sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Stakeholder

Top-Themen 2015

Die wichtigsten Dialogformate

Reisende

  • Reisendeninformation
  • Pünktlichkeit
  • Kundenbeirat
  • Online-Dialogplattformen
  • Kundenbefragungen
  • Dialogforum mit BahnCard-100-Kunden
  • Zug- und Buslabore
  • Fachmesse »ITB Berlin«

Geschäftskunden

  • Kundeninformation
  • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
  • Direkter Kundenaustausch
  • Fachmesse »Transport Logistic«
  • Dialogveranstaltungen, etwa
    »Hafenkonferenz«, »Pulp&Paper Summit«
  • Kundenworkshops
  • Persönliche und telefonische Umfragen

Politik/Regulierer

  • Infrastrukturentwicklung und -finanzierung
  • Intermodaler Wettbewerb
  • Zukunft der Finanzierung des öffentlichen Verkehrs
  • Sicherheit im Schienenverkehr
  • Ordnungspolitischer Rahmen, insbesondere
    Lärmminderung; Eisenbahnregulierungsgesetz
  • Parlamentarische Abende
  • Verbandsaktivitäten
  • Beteiligung an Diskussionsrunden und Fachvorträgen
  • Eigene Veranstaltungen, wie Wettbewerbssymposium oder Kaminabende
  • Bahngipfel in den Bundesländern
  • Initiativkreis zur Korruptionsprävention
    von Bundesverwaltung und Wirtschaft

Mitarbeiter

 

  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Arbeitgeberattraktivität
  • Demografiefestigkeit
  • Folgeworkshops Mitarbeiterbefragung
  • Azubi-Austauschplattform DB Unplugged
  • trendence-Befragung (Arbeitgeberranking)
  • Verhandlungen mit Gewerkschaften
  • Expertennetzwerk Arbeitswelten 4.0

Investoren

  • Wettbewerbssituation
  • Entwicklung Faktorkosten
  • Dividendenpolitik
  • Verschuldung
  • Roadshows
  • One-on-ones
  • Direkte Kontakte
  • Investor-Relations-Internetauftritt

Lieferanten

  • Qualität
  • Innovation
  • Kartellrecht
  • Ombudspersonen
  • Geschäftspartnerprüfungen

 

  • Dialogveranstaltung »Railway Forum«
  • Compliance-Dialoge mit Geschäftspartnern

Verbände/Fachöffentlichkeit

 

  • Infrastrukturentwicklung und -finanzierung
  • Energiepolitischer Rahmen
  • Lärmminderung
  • Compliance: Menschenrechte, Integrität
    und Sponsoring
  • Gastgeber Jahrestagung des Verbands Deutscher
    Verkehrsunternehmen
  • Workshop »Fahrgast, Umwelt und Verkehr«
  • Spitzengespräche und Fachaustausch mit Fahrgast-, Umwelt- und Branchenverbänden,
    Bahnindustrie sowie Aufgabenträgern
  • Compliance-Foren
  • Compliance-Konferenz des DB-Konzerns

Medien

 

  • Konzernumbau
  • Fernverkehrsoffensive
  • Digitalisierungsprojekte
  • DB-Konzern als Arbeitgeber
  • Infrastrukturvorhaben
  • Streiks der GDL
  • Presse-Internetauftritt
  • Pressefahrten und -termine
  • Hintergrundgespräche
  • Interviews
  • Social Media (Facebook, Twitter)
nach oben