Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular

Verantwortung und gesellschaftliches Engagement

Aus unserer engen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verbundenheit mit der Entwicklung Deutschlands leiten wir eine besondere Verantwortung für die Gesellschaft und die Umwelt ab.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen haben wir uns im Berichtsjahr mit großem Einsatz und Engagement für die rasche und unkomplizierte Reise und Betreuung von Flüchtlingen eingesetzt. Seit Anfang September sind rund 320.000 Menschen in mehr als 550 Zügen, darunter fast 450 zusätzliche Sonderzüge des DB-Konzerns, sicher durch Deutschland gereist und in die Aufnahmezentren gelangt. Tausende von Bahnmitarbeitern haben sich in dieser Zeit an der Betreuung der Flüchtlinge beteiligt und ihnen Hilfe und Orientierung gegeben.

Der DB-Konzern engagiert sich deutschlandweit auch bei der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften. Weiterhin unterstützen wir Qualifizierungsprojekte für Flüchtlinge. 20 Menschen mit Berufserfahrung im Bereich Elektrotechnik wurden im November für die Qualifizierung im DB-Konzern eingestellt.

Die über 100 vom DB-Konzern geförderten Bahnhofsmissionen in Deutschland setzen sich für die Betreuung
der Schutzsuchenden am Bahnhof ein. Mit Erfrischungen, Sprachmittlerdiensten, Orientierung gebenden Hinweisen und Beratung stehen sie neben zahllosen ehrenamtlichen Helfern anderer Organisationen den ankommenden Menschen zur Seite. Darüber hinaus nehmen die Bahnhofsmissionen weiter ihre Aufgaben der Sozialarbeit und Seelsorge wahr, unterstützen mobilitätseingeschränkte Menschen kostenfrei bei Ein-, Um- und Ausstieg und begleiten allein reisende Kinder im Rahmen des Programms »Kids on Tour«. Am Bahnhof Berlin Zoologischer Garten hat die Bahnhofsmission das erste Hygienecenter eröffnet. Dieses bietet obdachlosen Menschen kostenfreie sanitäre Einrichtungen sowie eine Waschmaschine und einen Trockner.

Zudem setzen wir uns weiterhin im Projekt Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt für ein tolerantes und respektvolles Miteinander ein. Junge Mitarbeiter positionieren sich hier gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Diskriminierung.

Auch außerhalb Deutschlands unterstützt der DB-Konzern gesellschaftliches Engagement. Bei DB Schenker ist der Einsatz für die Gesellschaft ein Teil der Führungskräfteentwicklung. Im Rahmen des Fortbildungsprogramms STEPforward erhalten Führungskräfte dort die Aufgabe, gemeinsam mit ihrem Team ein eigenes, selbst gewähltes Corporate-Volunteering-Projekt aufzusetzen. In diesem Rahmen haben sich im Berichtsjahr die Teilnehmer für syrische Flüchtlingskinder in der Türkei oder drogengefährdete Jugendliche in Venezuela eingesetzt.

nach oben