Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular
Güterverkehr und Logistik

[F2«3/10» Um die Zufriedenheit der Güterverkehrs- und Logistikkunden zu steigern, wird eine Vielzahl von Maßnahmen, vor allem zur Optimierung der Produktionsprozesse und Verbesserung der Kundeninformation, umgesetzt. DB Cargo ist Teil des Programms Zukunft Bahn. F2«3/10»]

Produktqualität DB 01
  • Mithilfe eines etablierten paneuropäischen Informationsaustauschs im Rahmen von sogenannten Quality Councils identifiziert DB Cargo grenzüberschreitende Probleme und arbeitet an deren Beseitigung.
  • Mit dem Trainingsprogramm für unsere rund 300 Global und Regional Account Manager (GAM/RAM) vereinheitlicht und verbessert DB Schenker die Vertriebsfähigkeiten der Account Manager seiner Großkunden.
  • G4-EN27Neben den ökologischen Aspekten wird mit dem im Juni 2015 eröffneten neuen Landverkehrsterminal bei Helsinki der Umschlag von Sendungen schneller und effizienter.
  • Im europäischen Landverkehr werden die Terminalprozesse und Strukturen fortlaufend optimiert. Grundlage ist die Weitergabe von bewährten Verfahren nach dem Train-the-Trainer-Prinzip. Hierdurch beschleunigt sich die Abfertigung von Nahverkehrs- und Linehaul-Fahrzeugen und das Risiko von Beschädigung oder Verlust der Ware wird minimiert.
  • Um Kunden auch für kurzfristige grenzüberschreitende Sonderzugbestellungen valide Schätzungen für die Ankunftszeiten der Züge zu bieten, wurde mithilfe eines plattformgestützten Train-Order-Managements eine europaweite Koordination mit EVU eingeführt. Aktuell sind 25 EVU europaweit eingebunden.
  • Der integrierte Disponent im kombinierten Zugverkehr steuert von Start bis Ziel alle Züge des jeweiligen Betriebsbilds auf Basis von Abweichungsmeldungen. Er steuert die Abweichungen seiner Züge im Interesse der Kunden und übernimmt die Kommunikation der externen und internen Kunden für seine Verkehre. 
Produktinnovation DB 03
  • DB Schenker bietet jetzt auch Transporte auf der Schiene auf der Südroute von China nach Deutschland und einen anschließenden Weitertransport per Flugzeug nach Nord- und Südamerika an.
  • Im Januar 2015 wurde der Leistungskatalog in Deutschland eingeführt und die Migration der Kunden auf die Netzwerkbahn angestoßen. Ziel der Netzwerkbahn ist die Einführung eines kapazitätsgesteuerten Netzwerks, um die Schwankungen in der Transportdauer zu reduzieren und zuverlässiger und planbarer zu gestalten.
  • [F4«12/31» Mit myRailportal hat DB Cargo seine Online-Kanäle weiterentwickelt. Neben den Basisfunktionen wie Auftragserteilung von Last- und Leertransporten und Sendungsverfolgung bietet myRailportal das Potenzial, spezielle Apps zur Optimierung der Lieferkette für Branchen zu entwickeln. F4«12/31»]
  • [F4«12/31» Die Kundenplattform eSchenker bietet einfache, transparente Prozesse auf Basis digitaler Lösungen. Neben klassischen Dienstleistungen wie einer weltweiten Sendungsverfolgung, einem schnellen und effizienten Buchungssystem für alle Verkehrsträger und der Möglichkeit zum Abruf des kompletten Fahrplans aller grenzüberschreitenden Linienverkehre in Europa sind bei Bedarf auch spezielle Services abrufbar. F4«12/31»]
  • [F4«12/31» Durch einen verbesserten technologiegestützten Informationsaustausch zwischen den einzelnen am Zuglauf beteiligten EVU kann zeitnah für Züge mit einer Verspätung von mehr als 30 Minuten eine belastbare Aussage zur erwarteten Ankunftszeit (ETA) abgegeben werden. F4«12/31»]
  • Mit dem neuen Competence Center Multimodal sollen Synergien bei Straße und Schiene realisiert werden. Durch die Verknüpfung von Transporten können wir die Potenziale des europäischen Netzwerks für intermodale Kundenlösungen voll ausschöpfen. Um unseren Wettbewerbsvorteil klar zur Geltung zu bringen, fokussieren wir uns auf den General-Cargo-Markt.
  • Mitte Januar 2015 ist das Terminal für Kombinierten Verkehr in Burghausen offiziell in Betrieb genommen worden. Werktäglich fahren Züge bis Bremerhaven und Hamburg und zurück. Wöchentliche Shuttle-Verbindungen zwischen Burghausen, Rotterdam und Antwerpen sind geplant.
  • Seit März 2015 hat DB Cargo die Anzahl der wöchentlichen Abfahrten am neuen Terminal London Gateway auf fünfmal in der Woche erhöht. Zudem hat DB Cargo das eigene Ordermanagementsystem direkt mit dem des Hafens verbunden. Dadurch kann DB Cargo beim Containertransport vom Hafen zum Kunden eine Shore-to-Door-Pünktlichkeit von 99,7% verzeichnen.
nach oben