Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular

Netto-Finanzschulden gestiegen

 

 

 

Veränderung

Netto-Finanzschulden per 31.12. [in Mio. €] 2015 2014

absolut

%

Zinslose Darlehen

1.337

1.494

–157

–10,5

Verbindlichkeiten
aus Finanzierungsleasing

426

593

–167

–28,2

Sonstige Finanzschulden

20.665

18.247

+2.418

+13,3

     davon Anleihen

19.307

17.162

+2.145

+12,5

Finanzschulden

22.428

20.334

+2.094

+10,3

– Flüssige Mittel und Finanzforderungen

–4.659

–4.122

–537

+13,0

– Effekte aus Währungssicherungen

–278

–278

Netto-Finanzschulden

17.491

16.212

+1.279

+7,9

Zum Ausgleich von Währungskursschwankungen bei abgesicherten Fremdwährungsanleihen beziehen wir seit dem Berichtsjahr die entsprechenden Sicherungsgeschäfte in die Betrachtung der Netto-Finanzschulden mit ein.

  • Innerhalb der Finanzschulden gingen die Zinslosen Darlehen infolge von Tilgungen zurück.
  • Die Verbindlichkeiten aus Finanzierungsleasing waren per 31. Dezember 2015 vor allem infolge von kontinuierlichen Tilgungen rückläufig.
  • Die sonstigen Finanzschulden werden im Wesentlichen durch die Entwicklung des Anleihebestands geprägt. Im Berichtsjahr wurden Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 2,5 Mrd. € neu emittiert und eine Anleihe mit einem Gegenwert von rund 0,7 Mrd. € getilgt. Zudem erhöhte sich der Anleihenbestand währungskursbedingt (+0,3 Mrd. €), was vor allem auf die Entwicklung des Schweizer Franken zurückzuführen ist. Da unsere Fremdwährungsanleihen mit wenigen Ausnahmen durch entsprechende Derivate gegen Währungskursschwankungen abgesichert sind, werden die Währungseffekte durch die entsprechende Gegenposition des Sicherungsgeschäfts kompensiert. Der Bestand unserer ungesicherten Fremdwährungsanleihen wurde vor allem durch die Entwicklung des Britischen Pfunds beeinflusst.
  • Infolge der Ausweitung des Anleihebestands stiegen auch die Finanzschulden deutlich an.
  • Auch die Netto-Finanzschulden stiegen spürbar an, da die Finanzschulden per 31. Dezember 2015 im Vergleich zur vorgehaltenen Liquidität überproportional zugenommen haben. Positive Effekte aus Währungskurssicherungsgeschäften wirkten gegenläufig teilweise kompensierend. 

Die Fristigkeitsstruktur der Finanzschulden veränderte sich per 31. Dezember 2015 infolge des deutlichen Anstiegs der kurzfristigen Finanzschulden. Dieser resultierte unter anderem aus dem größeren Volumen an im Jahr 2016 fällig werdenden Anleihen im Vergleich zu 2015. 

Die Zusammensetzung der Finanzschulden hat sich per 31. Dezember 2015 infolge des höheren Bestands an Anleihen und kurzfristigen Bankschulden leicht verändert.

nach oben