Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular

Güterverkehr und Logistik

Voraussichtliche Marktentwicklung [in %]

2015

2016

Deutscher Güterverkehr (Basis tkm)

~+1,4

~+2,0–+2,5

Europäischer Schienengüterverkehr (Basis tkm)

~0,0

~+2,0

Europäischer Landverkehr (Basis Umsatz)

~+1,3

~+1,5–+2,0

Globale Luftfracht (Basis t)

~+1,3

~+2,5

Globale Seefracht (Basis TEU)

~+1,2

~+3,0

Globale Kontraktlogistik (Basis Umsatz)

~+5,4

~+6,0

Die Daten für 2015 entsprechen den per Februar 2016 verfügbaren Erkenntnissen und Einschätzungen.
Die Erwartungen für 2016 sind auf halbe Prozentpunkte gerundet.

Für den deutschen Güterverkehrsmarkt ist 2016 von einem Wachstum annähernd auf Vorjahresniveau und somit von einer fortschreitenden Erholung auszugehen. Der Markt wird auch weiterhin von einem hohen inter- und intramodalen Wettbewerbsdruck gekennzeichnet sein.

  • Schienengüterverkehr in Deutschland dürfte in einem insgesamt stabilen konjunkturellen Umfeld und gestützt durch einen positiven Basiseffekt nach den streikbedingten Verlusten 2016 etwas kräftiger als im Vorjahr zulegen. Strukturelle Maßnahmen bei DB Cargo dürften den Leistungsanstieg jedoch begrenzen.
  • Straßengüterverkehr sollte auch weiterhin von einer robusten Entwicklung des Außenhandels und des Binnenmarktes profitieren und seine Verkehrsleistung leicht überdurchschnittlich steigern.
  • Binnenschifffahrt dürfte gestützt durch einen positiven Basiseffekt infolge der massiven Einschränkungen durch das Niedrigwasser im Jahr 2015 einen kräftigen Leistungsanstieg verzeichnen.

Für den europäischen Schienengüterverkehrsmarkt ist 2016 eine positive Entwicklung zu erwarten. Getragen wird das Wachstum vor allem von den Intermodalverkehren sowie den für den Schienengüterverkehr wichtigen Branchen wie der Automobil-, Baustoff- und Chemieindustrie.

Für den europäischen Landverkehrsmarkt wird ein Umsatzwachstum leicht über Vorjahresniveau erwartet. Von einer Erholung des Preisniveaus ist aufgrund des anhaltend starken Margendrucks erst wieder bei einem längerfristig stabilen Mengenwachstum auszugehen.

Die Erwartungen für das Luftfrachtwachstum liegen für 2016 deutlich über dem Berichtsjahr. Getrieben wird dieses Wachstum vor allem aus den Schwellenländern. Es ist auch weiterhin mit steigenden Kapazitäten am Markt zu rechnen, da die Luftfahrtgesellschaften in ihre Netzwerke investieren und zusätzliche Strecken in die Flugpläne aufnehmen. Durch die zunehmende Kapazität kombiniert mit einem auf niedrigem Niveau erwarteten Ölpreis wird sich auch das Ratenniveau weiterhin auf einem niedrigen Niveau bewegen.

Auch für die globale Seefracht wird 2016 ein höheres Wachstum als im Berichtsjahr erwartet, da sich die Nachfrage nach Transporten mit dem wieder anziehenden Welthandel leicht erholen sollte. Das Ratenniveau dürfte sich allerdings auch getrieben durch den geringen Ölpreis und den weiterhin bestehenden Angebotsüberhang auf einem niedrigen Niveau bewegen. Nicht auszuschließen ist, dass Reedereien versuchen werden, das Ratenniveau zu erhöhen, indem sie Kapazitätsüberschüsse durch Stilllegung oder Verschrottung von Schiffen korrigieren.

Für den Bereich Kontraktlogistik/SCM ist 2016 von einem leicht beschleunigten Marktwachstum auszugehen. Weiterhin werden die Kernindustrien Automotive, Healthcare und Industrial maßgeblich zum erwarteten Wachstum beitragen. Die wachstumsstärkste Region dürfte dabei Asien/Pazifik bleiben, wobei besonders China weiterhin eine herausragende Rolle spielen wird.

nach oben