Themenauswahl: Alle Inhalte Ändern
  • Suche
  • Druck-Center
  • Download Center
  • Interaktiver Kennzahlenvergleich
  • Über diesen Bericht
  • IR-Kontakt
  • Feedbackformular

Ökologie

Umwelt-Vorreiter

Klimaschutz DB 09

Wir unterstützen das internationale Ziel, die Klimaerwärmung auf unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Dafür arbeiten wir vor allem daran, möglichst wenig Energie zu verbrauchen und sie effizient zu nutzen. Unser Ziel ist es, unsere weltweiten spezifischen – das heißt die auf die Verkehrsleistung bezogenen – CO₂-Emissionen bis zum Jahr 2020 gegenüber 2006 um 20% zu senken. Dieses Ziel haben wir bereits Ende 2014 erreicht und arbeiten darauf aufbauend an einer neuen Zielstellung. Um unsere Position als Umwelt-Vorreiter zu festigen und weiter CO₂-Emissionen zu reduzieren, werden wir den Anteil erneuerbarer Energien (EE) am Bahnstrommix weiter erhöhen, die Energieeffizienz in Betrieb und Produktion steigern sowie unsere Fahrzeugflotte kontinuierlich erneuern. Einen deutlichen Umweltvorsprung gegenüber anderen Verkehrsmitteln besitzt der Schienenverkehr. Diesen wollen wir weiter ausbauen und Anreize schaffen, um mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen.

Unser Indikator im Klimaschutz sind die spezifischen CO₂-Emissionen im Vergleich zu 2006 sowie der Anteil EE am Bahnstrommix.

Weiterführende Informationen

Lärmreduktion DB 10

Ein zentrales Unternehmensziel ist die Halbierung des Schienenverkehrslärms in Deutschland zwischen 2000 und 2020. Für die Umsetzung haben wir 2012 ein eigenes Konzernprojekt und die Funktion der Lärmschutzbeauftragten eingerichtet. Diese koordinieren die Fortführung der Aktivitäten zur Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen, also den Bau von Schallschutzwänden und den Einbau von lärmmindernden Maßnahmen in Wohnungen (Fenster und Lüfter) sowie den Einsatz von leisen Bremssohlen bei Güterwagen.

Unsere Indikatoren für die Lärmreduzierung sind die lärmsanierten Strecken sowie die Anzahl mit Flüsterbremsen umgerüsteter Güterwagen.

Weiterführende Informationen

Material- und Ressourceneffizienz DB 11

Einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten wir mit einer verbesserten Ressourceneffizienz, insbesondere in unseren Bauprojekten der Infrastruktur. Unser Ziel ist es, die hohe Recyclingquote von über 95% zu halten. Das weltweite Abfallaufkommen wird durch die Abfälle aus dem Bau und der Instandhaltung der Infrastruktur dominiert. Während wir bei Bauabfällen heute schon eine hohe Recyclingquote erreichen, möchten wir diese bei weiteren Abfällen, insbesondere Siedlungsabfällen, in den kommenden Jahren steigern. Daneben wollen wir den Lebenszyklus unserer Produktionsmittel verlängern, Recyclingmaterialien einsetzen und unsere Materialkreisläufe regelmäßig optimieren.

Weiterführende Informationen

nach oben